Der 1984 in Holland geborene Nicky Jones entdeckte seine Leidenschaft für das Auflegen schon früh. Bereits im Alter von 14 Jahren stand er am Turntable und brachte sich das Mixen selbst bei. Dies machte er so gut, dass er mit 15 Jahren einen DJ Contest in Oldenburg gewonnen hat. Daraufhin fing Nicky an, auch an den Wochenenden in Clubs aufzulegen, um seine Zuhörer mit feinster Housemusik zu verwöhnen.

Seit 2013 ist Nicky Jones bei Kontor Records und kann bereits auf fünf Veröffentlichungen zurückblicken.

Mark Tarmonea veröffentlichte im Frühjahr 2014 seine Debut-Single „Freier Fall“ und lieferte damit einen ersten Vorgeschmack seiner Definition von neuer, deutschsprachiger Popmusik.
 
Seitdem kursierten weitere elektronische Songs und Kollaborationen in den einschlägigen Musikblogs, die Mark binnen weniger Monate zum absoluten Geheimtipp der deutschen Deep-House Szene aufsteigen ließen.

Mit seiner Single „So Berlin“, die auf (Tonspiel/Warner) veröffentlicht wurde und es mühelos in sämtliche Clubcharts schaffte sowie im Radio und TV gespielt wurde, machte der vielseitige und hochtalentierte Singer-Songwriter-Produzent am meisten von sich reden: „So Berlin“ ist gleichzeitig eine Liebeserklärung an eine faszinierende, junge Frau sowie an unsere Hauptstadt, die Mark eine große Fan-Gemeinde einbrachte.

Seit 2002 verzaubert Falko Niestolik nun schon die Szene mit seinen elektronischen Produktionen. Anfangs noch mit simplen House- und Breakbeatplatten an den heimischen Tellern und kleineren Clubs ging es die letzten Jahre immer nur in eine Richtung: aufwärts!

Bekannt ist Falko bei uns als "das Chameleon", da er eine so große Bandbreite an Subgenres der elektronischen Musik ohne Probleme nicht nur beherrst, sondern auch spielend Elemente für seine Produktionen zu nutzen weiß.

Für seine neue Scheibe "Together" holte er sich Oni Sky mit ins Boot. Es startet minimalisitsch, treibend und ufert, sich immer weiter konkretisierend, in einer Hookline, welche durch fantastische Vocals Definition erlangen. Immer im Spiel mit dem Minimalistischen. Eine absolut spannende Scheibe, welche wir besonders gerne onAIR, aber auch durch die Auszeichnung als "Track der Woche" unterstützen wollen.

Bevor Marie P. überhaupt im Radio lief, kursierte eine Demoversion im Netz, worauf das Münchener Produzenten Duo Achtabahn bereits mit Anfragen überhäuft wurde. Schnell war klar: „Körner ist der Burner“ und Marie P. der perfekte Song für den Sommer.

Körners eingängige, konturierte, teilweise raue, aber immer gefühlvolle Stimme geht eine leidenschaftliche Affäre mit den deepen Klängen unserer Münchner Freunde von Achtabahn ein. Ein One-Night-Stand? Sicherlich nicht! Diese Scheibe wird die Radios rocken!

Bevor der Liebhaber elektronischer Musik jetzt abwinkt mit "Pffff, was die Radios spielen, kann nix für mich sein!" empfehle ich die Scheibe anzuhören: Zuhause, auf der Party oder im Cabrio bei einem lauen Sommerabend. Das Mainstream-Radio kann gar nicht anders, als dieses Brett zu unterstützen! Deep-House trifft auf eingängige Melodien und starke Texte. Bravo!

Eine der vielversprechendsten jungen Talente der Szene, Cuebrick, der uns wöchentlich mit seiner klasse Radioshow "Cuebrick's Conference" verwöhnt, hat es die letzten Monate konsequent in unsere High Promorotation geschafft! Seine jüngsten EP "Demon/Save Me" bekam von niemand geringeres als Armin van Buuren, Hardwell und vielen weiteren Größen Support. "Save Me" hat alleine schon weit über 1 Mio. Plays...

Eingängig und emotional präsentiert sich sein neustes Progressive House Werk "Little Chance". Die grandiosen Vocals, gepaart mit einer fachlich skalpellscharfen Umsetzung einer Art von melodischer Klangkulisse, welche in den letzten Jahren selten gehört wurde; von der ersten bis zur letzten Sekunde! Manchmal getragen durch die Vocals, manchmal euphorisch treibend durch Bass und Akkordfolgen möchten wir euch dieses Brett in keinsterweise vorenthalten!

Ab jetzt in unserem Programm | Release: 17.08.2015

Aktuell onAIR:

 

Partner

Mobile App

BNR@TuneIn

BNR@last.fm

BNR@radioguide.fm

BNR@Twitter

BNR@Nobex